Kinderpatenschaft bei World Vision

11. Juli 2015
Kinderpatenschaft

Hoffnung und Freude schenken – Kinderpatenschaft in Indien

Dem Leben etwas zurück geben

Es stimmt mich traurig wieviel Leid es auf dieser Welt gibt. Jedes mal wenn wir von unseren Reisen zurück sind, unterhalten wir uns darüber was wir gutes tun können um irgendwo auf der Welt ein wenig Hoffnung, Freude und Glück zu schenken.

In meiner Schulzeit bin ich auf World Vision aufmerksam geworden. Wir haben damals als Klasse ein Kind in Afrika unterstützt. Dies blieb mir in Erinnerung und ich habe mich ausführlich über World Vision informiert. Mir gefällt besonders hier die Transparenz, der enge Bezug zum Kind sowie dass die Bewohner von Anfang an in die Planung, Durchführung und Bewertung von Projektmaßnahmen einbezogen werden.

Mittlerweile sind wir stolze Pateneltern von Rhada aus Indien. Radha lebt mit den Eltern im Projekt Saharsa in Indien. Sie hat keine Geschwister. Die geringen Einkünfte der Familie reichen oft nicht einmal zur Versorgung mit dem Nötigsten.

Saharsa liegt im Westen Indiens. Ein Viertel der Familien lebt vom Weizen- und Maisanbau. Ihre Ernten fallen zu gering aus. Deshalb sind alarmierende 57 % der Kinder unter fünf Jahren unterernährt. Die medizinische Versorgung ist äußerst schlecht., weil es zu wenig Personal in den Gesundheitsstationen gibt. Statt in der Schule zu lernen, müssen viele Kinder arbeiten, um zum Lebensunterhalt beizutragen. World Vision unterstützt die Kinder und Familien nun dabei, ihre Lebensbedingungen zu verbessern, vor allem in den Bereichen Landwirtschaft, Einkommen, Gesundheit, Ernährung, Bildung und Kinderrechte. Mit unserer Patenschaft begleiten wir Radha auf dem Weg in eine bessere Zukunft. Wir freuen uns schon sehr darauf, Radha irgendwann persönlich in Indien zu besuchen.

Das Besondere an einer World Vision-Kinderpatenschaft ist die persönliche Beziehung zum Patenkind. Denn so weiß jeder genau, für wen er spendet – und was mit dem Geld finanziert wird. Im Transparenz-Test von Spiegel Online belegt World Vision gemeinsam mit der Deutschen Welthungerhilfe den ersten Platz. Wir freuen uns jedes Mal wenn wir Post aus Indien bekommen 🙂

In ständiger Verbindung mit dem Patenkind

– 24-Stunden Online-Information unter www.worldvision.de
– „Hilfe Direkt“ – Spezialausgabe und regelmäßiger Versand
– Alle 2 Jahre: aktualisierte Projektinformationen
– Krisenberichterstattung – je nach Lage

Sobald man Pate ist hat man auf der Seite „Mein World Vision“ viele Möglichkeiten sich über die aktuelle Situation zu informieren oder auch mit dem Kind in Kontakt zu treten.

  • Aktuelle Informationen zu meinem Patenkind und seinem Zuhause
  • Neuigkeiten zu Fördermaßnahmen für mein Patenkind und seiner Familie
  • Email an das Patenkind
  • Neuigkeiten, Informationen und Karte aus dem Projekt in dem mein Patenkind lebt
  • Länderinformation und Infografiken
  • Bilder und Videos
  • Wichtiges für einen Besuch beim Patenkind
  • Sonderspende an das Patenkind und Projektspende
  • Das Leben unseres Patenkindes begleiten

Prominente Paten bei World Vision

Judith Rakers

Viele kennen Judith Rakers als Moderatorin der Tagesschau, doch die Hamburgerin ist auch Kinderpatin bei World Vision und unterstützt ein hilfsbedürftiges Kind in einem der ärmsten Länder der Welt. Bei ihrer letzten Reise als World Vision Botschafterin hat sie ihr Patenkind Mariamu sogar vor Ort besucht.

Die Beziehung zu Mariamu beschreibt Judith Rakers im World Vision Blog als „unsichtbares Band, das sichtbar geworden ist“.

Weitere Paten wie Meghan Duchess of Sussex (Meghan Markle), Hugh Jackman, Peter Maffay, Maria Furtwängler und viele mehr findet ihr hier.

Schon ab 1 € pro Tag kann man als Kinderpate langfristig und nachhaltig Hilfe leisten. Dadurch war es auch zum Beispiel Judith Rackers schon als Studentin möglich, ihrem Patenkind Mariamu eine Zukunft zu sichern.

Wer genauere Informationen noch von mir haben möchte, kann mir jederzeit gerne schreiben oder darunter kommentieren. Wir bereuen keinen Tag und sind glücklich Rhada und ihre Familie unterstützen zu können. Ich freu mich auch schon sehr darauf, wenn unsere Tochter ihre ferne „Schwester“ kennenlernt.

In nächster Zeit werde ich jeden Monat eine Organisation oder eine Bewegung vorstellen die unseren Werten entspricht. Jeder kann mit geringen Einsatz und Mittel überall auf der Welt helfen. Die Menschen und vor allem die Kinder brauchen uns.

Persönliche Transparenz: Wir bewerben diese Organisation aus fester Überzeugung und verzichten auf jegliche Provision per bezahlten Link/Werbung. Jeder Cent solle nur an diese tolle Organisation gehen.

World Vision

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen